Publikationen

Meine Bücher über SySt®-Basiswissen

 

Die Systemischen Strukturaufstellungen (kurz SySt®) wurden von Dipl. Psych. Insa Sparrer und Univ. Prof. Matthias Varga von Kibéd als ein eigenständiges modernes systemisch-konstruktivistisches Gruppensimulationsverfahren konzipiert. Darüber hinaus sind die SySt®als eine Form der transverbalen Sprache mit einer spezifischen Grammatik anzusehen. Aufgrund dieser und diverser anderer Merkmale unterscheiden sich die SySt® von anderen systemischen Aufstellungsmethoden. Sie werden ständig weiterentwickelt und sind u. a. in den Bereichen Beratung, Therapie, Coaching, Mediation, Kunst und Politik sehr vielseitig einsetzbar. Die SySt® genießen weltweit hohes Ansehen.

 

FB-010 1000

 

BUCH 1: Systemische Strukturaufstellungen (SySt®)
SYSTEMISCH – KONSTRUKTIVISTISCH – PHÄNOMENOLOGISCH
Nach einer Kurzbeschreibung der Systemischen Strukturaufstellungen (SySt®) werden in diesem Buch einige zentrale Quellen und Wurzeln, aus denen die Strukturaufstellungsarbeit von Insa Sparrer und Matthias Varga von Kibéd als eigenständige Interventionsmethode entwickelt worden ist, dargestellt.
Weitere Informationen…

FB-011 1000

 

BUCH 2: Systemische Strukturaufstellungen (SySt®)
HYPNOSYSTEMISCH – LÖSUNGSFOKUSSIERT
Dieses Buch enthält als ersten Abschnitt eine Darstellung der von Insa Sparrer und Matthias Varga von Kibéd konzipierten Systemischen Strukturaufstellungen (SySt®) als hypnosystemisches Verfahren auf der Basis der modernen klinischen Hypnotherapie von Milton H. Erickson.
Weiter Informationen…

FB-012 1000

 

BUCH 3: Systemische Strukturaufstellungen (SySt®)
TRANSVERBAL – GRAMMATISCH
In diesem Buch steht die Auffassung der von Insa Sparrer und Matthias Varga von Kibéd begründeten Systemischen Strukturaufstellungen (SySt®) als eine Form der transverbalen Sprache im Vordergrund. Damit fokussiert das Buch auf die umfassende Beschreibung der repräsentierenden Wahrnehmung in der Gruppen- und Einzelarbeit, und es eröffnet (unterstützt durch zahlreiche Abbildungen) einen Zugang zu verschiedenen Aspekten der SySt®-Grammatik.
Weitere Informationen…

Meine drei Bücher beleuchten die SySt® immer wieder von anderen Seiten. Dabei gibt es in allen drei Bänden viel Information zu den Wurzeln, Quellen, Kontexten, Einsatzbereichen, Arbeitsweisen, Entwicklungen und theoretischen Grundlagen der SySt®. Und es finden sich in jedem Band zahlreiche Beispiele, um die SySt® in ihren unterschiedlichen praktischen Anwendungsfeldern darzustellen.

 

Die Entwicklung der Bücher wurde von den SySt®-Begründern unterstützt. Jeder Band ist in sich geschlossen und daher auch einzeln lesbar. Als SySt®-Basiswissen-Reihe stellen die Bücher die Grundlage für die von mir geleiteten SySt®-Fortbildungen dar. Darüber hinaus kann jedes Buch aufgrund der umfassenden Sachinhalte und der hohen Praxisbezogenheit auch für andere (systemische) Lehrkontexte herangezogen werden.

 

Die Themen und die Gestaltung der Bücher über „SySt®-Basiswissen“ eröffnen aber nicht nur Fachleuten, sondern in einem hohen Ausmaß auch interessierten Laien aufschlussreiche Einblicke in die Methodik und in die Praxis der SySt®. Damit soll diese Buchreihe die Aufgabe erfüllen, die SySt® auf einem hohen fachlichen Niveau, mit vielen praktischen Veranschaulichungen und in einer verständlichen Sprache einem möglichst breiten Publikum zugänglich zu machen und für verschiedene Interessensgruppen nachvollziehbar zu machen.  

 

Weitere Publikation

 

Buch

 

Vorhemus, Ursula (2013):
„Kaiserschnittmütter“. Das gesamtheitliche Befinden von Frauen 1-2 Jahre nach einem Kaiserschnitt.
Hamburg (Diplomica). 

 

 

 

 

 

Fachartikel

 

Vorhemus, Ursula (2018):

In: Perlen der Aufstellungsarbeit (Hrsg.: Marion Lockert). Heidelberg (Carl-Auer-Verlag).

  • Der unsichtbare Bühnenhintergrund (SySt®).
    S. 194-196.
  • Die Hand als Ersatzrepräsentantin (SySt®).
    S. 197-198.
  • Eins im anderen – Kontextüberlagerungen lösen (SySt®).
    S. 199-201.
  • Mehrdeutige Strukturebenen (SySt®).
    S. 202-205
  • Semantische Reaktionsdifferenzierungsübungen (SySt®).
    S. 206-208.